Archiv für das Tag 'Deutsche Bischofskonferenz'

Du suchst im Moment im Archiv von sancta simplicitas.

Gott mag Ökumene nur montags bis samstags

Leserbrief zum Beitrag „Vorabendmesse und ökumenischer Gottesdienst“
Neue KirchenZeitung, Nr. 20/2007, Seite 6

In der Rubrik „Anfrage“ ging es um das Thema öku­me­ni­sche Sonn­tags­got­tes­dienste. Autor der Anfrage war Ste­fan Alt­mann aus Darm­stadt, der mir schon öfter durch fun­da­men­ta­lis­ti­sche Leser­briefe auf­ge­fal­len ist.

In mei­ner lai­en­haf­ten Nai­vi­tät bin ich bis­her davon aus­ge­gan­gen, dass Gott sich freut, wenn Chris­ten unter­schied­li­cher Kon­fes­sion gemein­sam Got­tes­dienst fei­ern: „ein Leib und ein Geist … ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller“ (Eph 4,4). Nun lerne ich von der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, dass Gott sich nur mon­tags bis sams­tags dar­über freut. Sonn­tags ist es Gott – oder der Bischofs­konferenz – wich­ti­ger, dass wir pflicht­ge­mäß römisch-katho­lisch Got­tes­dienst fei­ern. Natür­lich ohne unsere evange­lischen Glau­bens­ge­schwis­ter.

Den gan­zen Bei­trag lesen »

Geschrieben von admin am 26. Juni 2015 | Abgelegt unter Leserbriefe | Keine Kommentare

Pro multis: „für alle“ oder „für viele“?

Papst Bene­dikt XVI hat am 24. April 2012 die deutsch­spra­chi­gen Bischöfe auf­ge­for­dert, die Wand­lungs­worte neu zu über­set­zen. Statt „mein Blut, das für euch und für alle ver­gos­sen wird zur Ver­ge­bung der Sün­den“ soll es künf­tig hei­ßen: „…das für euch und für viele ver­gos­sen wird…“.

Gleich vor­weg: Ich kann mit bei­den Vari­an­ten gut leben.
Aber die Begrün­dung des Paps­tes ist nicht schlüs­sig.

Den gan­zen Bei­trag lesen »

Geschrieben von admin am 30. April 2012 | Abgelegt unter Allgemein | 1 Kommentar