Glutenfreie Hostien „keine gültige Materie“?

Leserbrief zur Anfrage „Kommunionempfang für Gluten-Allergiker?“
Neue KirchenZeitung, Nr. 41/2006, Seite 6

In der Rubrik „Anfrage“ der letz­ten Aus­gabe der Neuen Kir­chen­Zei­tung ging es um Glu­ten-All­er­gi­ker (Zöli­a­kier), die auf bestimmte Getrei­de­ar­ten – zum Bei­spiel den Wei­zen in Hos­tien – all­er­gi­sch reagie­ren.

Sie schrei­ben, die römi­sche Glau­bens­kon­gre­ga­tion erkenne Hos­tien ohne Wei­zen­mehl nicht als „eucha­ris­ti­sche Mate­rie“ an. Aller­dings hät­ten die deut­schen Bischöfe bereits 1996 ver­an­lasst, eigens sol­che Hos­tien her­zu­stel­len, die einen gesund­heit­lich unbe­denk­li­chen Rest­ge­halt einer spe­zi­el­len Wei­zen­stärke ent­hal­ten und des­halb von All­er­gi­kern ein­ge­nom­men wer­den kön­nen. In einer Bene­dik­ti­ne­rin­nen­ab­tei bei Güters­loh wür­den diese „glu­ten­freien“ Hos­tien her­ge­stellt.

Ich finde es gut, dass sich Bischöfe, Öko­tro­pho­lo­gen und Bene­dik­ti­ne­rin­nen bemü­hen, Zöli­a­kie-Kran­ken die Teil­nahme an der Kom­mu­nion zu ermög­li­chen. Lei­der ist das nicht mehr zuläs­sig.

In der 2004 erschie­ne­nen Instruk­tion „Redemp­tio­nis sacra­men­tum“ heißt es: Das Brot muss „aus rei­nem Wei­zen­mehl berei­tet“ sein; „dar­aus folgt, daß Brot, das aus einer ande­ren Sub­stanz, wenn auch aus Getreide, berei­tet ist, oder Brot, dem eine vom Wei­zen ver­schie­dene Mate­rie in so gro­ßer Menge bei­ge­mischt ist, daß es gemäß dem all­ge­mei­nen Emp­fin­den nicht mehr als Wei­zen­brot bezeich­net wer­den kann, keine gül­tige Mate­rie (…) dar­stellt“ – und eine Hos­tie, die nur noch einen „Rest­ge­halt einer spe­zi­el­len Wei­zen­stärke“ ent­hält, kann sicher nicht mehr als Wei­zen­brot bezeich­net wer­den. Wei­ter heißt es, ein Ver­stoß gegen diese Anord­nung sei eine „schwer­wie­gende Ange­le­gen­heit“ und bringe „die Gül­tig­keit und die Würde der hei­ligs­ten Eucha­ris­tie in Gefahr“. Pech für Glu­ten-All­er­gi­ker.

Schade, dass in die­ser Rubrik die kirch­li­chen Vor­schrif­ten wie­der ein­mal nur genannt („Hos­tien ohne Wei­zen­mehl sind keine eucha­ris­ti­sche Mate­rie“), aber nicht erklärt wer­den („Warum nicht?“). Es würde mich – und wahr­schein­lich auch viele Glu­ten-All­er­gi­ker – inter­es­sie­ren, wie der Vati­kan dazu kommt, Vor­schrif­ten zu Getrei­de­art und Zube­rei­tungs­weise zu machen, obwohl doch die Evan­ge­lis­ten über­ein­stim­mend nur von „Brot“ berich­ten und auch beim jüdi­schen Seder­mahl, dem äuße­ren Rah­men des Abend­mahls, kein Wei­zen­brot vor­ge­schrie­ben ist.

admin 23.04.2015 Leserbriefe Keine Kommentare Trackback URI Kommentare RSS

Einen Kommentar schreiben