Leserbriefe – reloaded

Weil ich im Moment kaum Zeit habe, neue Bei­trä­ge zu schrei­ben, habe ich jetzt ange­fan­gen, statt des­sen alte Leser­brie­fe zu „recy­celn“. Ich schick­te sie im Lau­fe der letz­ten Jah­re an die Neue Kir­chen­Zei­tung, das ist die Wochen­zei­tung des Erz­bis­tums Ham­burg. Sie erscheint in der Ver­lags­grup­pe Bis­tums­pres­se, einem Zusam­men­schluss meh­re­rer Bis­tums­zei­tun­gen. Die Leser­brie­fe sind daher auch in den Bis­tü­mern Ber­lin, Dres­den-Mei­ßen, Erfurt, Ful­da, Gör­litz, Hil­des­heim, Lim­burg, Mag­de­burg, Mainz und Osna­brück erschie­nen (außer wenn sich der Leser­brief auf einen Bei­trag der Lokal­re­dak­ti­on bezog).
Hier fin­den Sie eine Über­sicht der bereits recy­cel­ten Leser­brie­fe.

j j j

Kardinal Ratzinger über Harry Potter

Leserbrief zum Beitrag über das neue Harry-Potter-Buch
„Einige wähnen den Teufel am Werk“ · Neue KirchenZeitung, Nr. 45/2003, Seite 7

In einem län­ge­ren, gut recher­chier­ten Bei­trag ging es um das Phä­no­men „Har­ry Pot­ter“, die Kri­tik eini­ger Kir­chen­leu­te an den Büchern und die Ant­wort von Fach­leu­ten – Theo­lo­gen und Psy­cho­lo­gen. In die­sem Zusam­men­hang wur­de auch die hef­tigs­te Geg­nerin erwähnt: Die katho­lische Publi­zis­tin und Buch­autorin Gabrie­le Kuby hat schon meh­re­re Bücher geschrie­ben über die Ge­fahren für Kin­der, die (angeb­lich) von Har­ry Pot­ter aus­ge­hen. Sie hat dem dama­li­gen Kar­di­nal Ratz­in­ger ein Exem­plar geschickt und bekam von ihm eine per­sön­li­che Ant­wort, in der er u.a. schrieb: „Es ist gut, daß Sie in Sachen Har­ry Pot­ter auf­klä­ren, denn dies sind sub­ti­le Ver­füh­run­gen, die unmerk­lich und gera­de dadurch tief wir­ken und das Chris­ten­tum in der See­le zer­set­zen, ehe es über­haupt recht wach­sen konn­te.“ (Fak­si­mi­le des Schrei­bens fin­den Sie hier.)

Read More

j j j

Schlechte Argumente gegen Homosexualität

Leserbrief zum Beitrag „Objektiv ungeordnet“
Neue KirchenZeitung, Nr. 32/2003, Seite 4

Die „Kon­gre­ga­ti­on für die Glau­bens­leh­re“ ver­öf­fent­lich­te ein Doku­ment zum The­ma Homo­se­xua­li­tät (mei­nes Wis­sens unter dem Titel „Erwä­gun­gen zu den Ent­wür­fen einer recht­li­chen Aner­ken­nung der Lebens­ge­mein­schaf­ten zwi­schen homo­se­xu­el­len Per­so­nen“). Es mag ja gute Grün­de gegen Homo­se­xua­li­tät geben – in die­sem Doku­ment (so wie es in der Kir­chen­Zei­tung ver­öffentlicht wur­de) stan­den sie jeden­falls nicht. Dort wur­den nur drei Argu­men­te genannt, die spie­lend zu wider­legen sind.

Read More

j j j